Sozialdemokraten in der Lippstädter Kernstadt und im Stadtteil Cappel
Home
Wir über uns
Satzung
Verantwortliche
Rote Lippe Rose intern
Pressemitteilungen
Dialoge
Zukunftswerkstatt
Parteigeschichte
1975 bis 2010
Jakob Koenen
Radtouren
Stadtführungen
Wann, Warum, Wer und Wo?
Links
Kontakte
Impressum
Die Lippst�dter Kernstadt und ihre f�nf Bezirke CappelKernstadt NordwestKernstadt SüdwestKernstadt SüdostKernstadt NordostAltstadt

Anklicken für
SPD-Kontakt
SPD
Sozialdemokraten in der Lippstädter Kernstadt und im Stadtteil Cappel
spd.denrwspd.despd-lippstadt.de
Der Bürger im Mittelpunkt

Vorkämpfer der Arbeiterbewegung [09.09.2012]

Eine Erinnerung an den Gewerkschaftler und Sozialdemokraten Georg Leber

Der ehemalige Bundesminister Georg Leber ist am Dienstag, 21. August, im Alter von 91 Jahren verstorben. Der Gewerkschaftler und Sozialdemokrat erfreute sich auch an der Lippe großer Beliebtheit. Dies beruhte nicht zuletzt auf seiner Schirmherrschaft bei der Lippstädter Herbstwoche in 1973 und seine Unterstützung für den heimischen IG-Metaller und SPD-Parlamentarier Engelbert Sander im Bundestagswahlkampf 1976.


Bundestagswahlkampf 1976. Zur Unterstützung des wahlkämpfenden Abgeordneten Engelbert Sander (+) war der damalige Bundesverteidigungsminister Georg Leber (rechts) gekommen. Das Bild entstand im September 1976 bei einem Pressegespräch im Hotel „Drei Kronen“ in der Marktstraße.


Schirmherr

Schorsch Leber, wie er auch von vielen genannt wurde, erblickte am 7. Oktober 1920 in Obertiefenbach (Hessen) das Licht der Welt. Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung und anschließend eine Maurerlehre. Nach dem Krieg, wo er als Soldat bei der Luftwaffe war, arbeitete er im Baugewerbe. 1947 trat er der Gewerkschaft Bau-Steine-Erden bei und wurde ab 1949 ihr hauptamtlicher Sekretär. In ihr stieg er 1957 bis zum Bundesvorsitzenden auf. Innerhalb des gewerkschaftlichen Spektrums galt er als Protagonist des rechten Flügels gegenüber dem „linken“ Otto Brenner von der IG Metall. Durch den Eintritt in die Regierung der damaligen großen Koalition als Verkehrsminister am 1. Dezember 1966 gab er seine gewerkschaftliche Arbeit auf und widmete sich ganz seiner politischen Tätigkeit. Sie hatte ihn schon 1957 in den Bundestag geführt. 1972 wurde er vom Bundeskanzler Willy Brandt zum Verteidigungsminister berufen, was er bis 1978 blieb. Die Lippstädter konnten den volkstümlichen Politiker 1973 als Schirmherrn für ihre Herbstwoche mit dem Motto „Österreich zu Gast“ gewinnen.

Wahlkämpfer

Drei Jahre später, am 16. September 1976, war Georg Leber erneut nach Lippstadt gekommen. Diesmal zur Unterstützung des Gewerkschaftlers und Sozialdemokraten Engelbert Sander im Bundestagswahlkampf in eine öffentliche Versammlung des Lippstädter SPD-Ortsvereins. Bis heute gilt Georg Leber als einer der beliebtesten Verteidigungsminister in der Geschichte der Bundesrepublik und der Bundeswehr. Auch in der Sozialdemokratie gehörte der Vorkämpfer der Arbeiterbewegung zum rechten Flügel, den „Kanalarbeitern“, die sich heute im „Seeheimer Kreis“ zusammengefunden haben.

Hans Zaremba

zurück

@ SPD-Ortsverein Lippstadt-Kernstadt - 2009

Bundes-SPD

NRW SPD